Donauwörths Stockschützen in Joshofen erfolgreich

Posted on

Überraschender Turniererfolg

Einer kurzfristigen Einladung von Joshofen folgten Donauwörths Stockschützen und entschieden sich für einen Start beim Joshofener Turnier. (bisher Einzigstes!)

Mit einem besonderen Hygienekonzept, welches von drei Stellen (BEV, Landratsamt und Hauptverein) abgesegnet wurde, gingen 11 Mannschaften an den Start.
Der VSC ging mit Thomas Basting, Peter Stampfer, Achim Schreiber und Gerald Zajitschek an den Start.

Zunächst musste man sich erst mal an das versetzte Anschießen gewöhnen. Dies hieß, auf den Bahnen 1,3 und 5 wurde normal das Spiel begonnen, während auf den Bahnen 2 und 4 in der entgegengesetzten Richtung das Spiel eröffnet wurde. Womit die Abstände gesichert wurden.

Zum Auftakt wurden der TSV Hohenwart (20:12), sowie der SC Wolnzach (20:10) bezwungen.

Im Landkreisderby gegen den SV Tagmersheim gelang den VSClern alles und den Tagmersheimern nicht viel. Somit war der 34:0 Kantersieg auch zu erklären.

In einem umkämpften Spiel gegen die SpVgg Hitzhofen-Oberzell behielten die Kreisstädter mit 19:15, die Oberhand.

Die Stockfreunde Bäumenheim, mit Markus Steidl, Markus Reiner, Franziscus v. Baalen und Alfred Zinsmeister wurden ebenfalls sicher mit 16:10 bezwungen.

Gegen die DJK Brunnen und dem TSV Schwabmünchen folgten hohe Erfolge mit 18:6 und 33:7.

Im Spiel neun folgte das Aufeinandertreffen, mit einem an diesem Tag, weit hinter den Erwartungen, spielenden ESV Ingolstadt. Mit 23: 3 wurde ein deutliches Zeichen gesetzt.

Im vorletzten Spiel wartete dann der Top-Favorit Blau-Weiß Thalmassing. Gespickt mit Spielern, die Erst- und Zweitligaerfahrung haben.
Angeführt wurde das Team von Karl-Heinz Skorsetz, der zwei Jahre vorher noch beim Erstligisten EC Mühlhausen in der Champions-League schoss.
Und hier sah es zur Halbzeit nach einer klaren Niederlage f. das VSC-Quartett aus, als man mit 3:12 hinten lag.
Doch die Donauwörther steigerten sich und leisteten fortan keinen Fehler mehr.
Mit einem Fehler auf Seiten der Thalmassinger und drei „Dreiern“, erkämpfte man sich noch ein verdientes 12:12 Unentschieden. Dem an diesem Tag überragenden Achim Schreiber war es mit dem letzten Schuss vorbehalten, dieses Unentschieden zu sichern.

In der letzten Begegnung gegen den TSV Altmannstein, war dann die Luft raus. Keiner der vier Schützen konnte an die vorher gezeigten Leistungen mehr anknüpfen. Dies führte dann auch
zur einzigen Niederlage mit 10:16.

Nachdem aber Thalmassing vorher schon völlig überraschend gegen den TSV Schwabmünchen verloren hatte, musste bei Punktgleichheit, die Stocknote über den Turniersieg entscheiden.
Und hier hatte zur Überraschung Aller der VSC die Nase vorn.
Mit 2,253 gegenüber 1,950 von Thalmassing durften die Kreisstädter den ersten Preis (ein 5 KG schwerer eingeschweißter Räucherschinken) in Empfang nehmen.

Weitere Platzierungen :
8. Platz SF Bäumenheim 7:13 Punkte
9. Platz SV Tagmersheim 4:16 Punkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.