VSC-Stockschützen qualifizieren sich für den Bezirkspokal

Posted on

Ü-50 Mannschaft Dritter beim Kreispokal

Der Kreispokal des Kreises 402–Schwaben fand mit 2 Gruppen zu je 9 Mannschaften dieses Jahr im Eisstadion Königsbrunn statt.

Mit dabei waren 4 Teams aus dem Landkreis Donau-Ries, die ihr bestes gaben und um die Qualifikation zum Bezirkspokal kämpften.

Der VSC trat mit den Schützen Leonhard Kempter, Achim Schreiber, Peter Stampfer und Gerald Zajitschek an.
Klares Ziel war eine möglichst vordere Platzierung und die Quali zum Bezirkspokal.

Gleich zum Auftakt kam es zum Lokalderby mit dem TSV Harburg, welches klar mit 25: 0 zu Gunsten der Kreisstädter entschieden wurde.

Im zweiten Spiel wurde ein schwer erkämpftes 13:13 gegen den TSV Schwabmünchen erzielt, ehe man zum dritten Durchgang seinen Aussetzer hatte.

Von der Pause zurück wartete zum nächsten Lokalderby, der VfB Oberndorf, und hier musste man eine knappe Niederlage mit 9:11 hinnehmen. Diese Niederlage hatte man selbst verschuldet, da in der Kehre fünf, der  Nachschuss nicht verwertet werden konnte.

Es folgten zwei Erfolge gegen den SV Untermeitingen (26:5) und dem TSV Kühbach III (16:12), ehe wiederum eine völlig unnötige Niederlage gegen den TSV Kühbach II mit 8:14 folgte. Auch hier konnten gleich mehrfach die
Nachschüsse nicht genutzt werden.

Mit 7:5 Zählern in der Zwischenwertung, war man zwar in der vorderen Hälfte, wollte man aber das Ziel, die Qualifikation noch schaffen, mussten zwingend zwei Siege in den letzten beiden Begegnungen her.

Mit 14:8 gegen den bis dahin führenden EC Friedberg und einem 28:10 gegen den SC Hausen, sollte dies auch gelingen.

Der SV Untermeitingen mit 14:2 Zählern belegte in der Endabrechnung Platz 1 und gewann auch das Endspiel um den Kreispokal gegen die SpVgg Lagerlechfeld sehr deutlich, mit 23:3.

Platz Zwei belegte der EC Friedberg, mit 12:4 Punkten, vor dem VSC Donauwörth, der mit 11:5 Punkten den dritten Platz erreichte und ebenfalls noch die Qualifikation zum Bezirkspokal schaffte.

Der VfB Oberndorf belegte mit 8:8 Zählern den fünften Rang und der TSV Harburg den neunten Platz mit 2:14 Punkten.

In der Gruppe B verpasste der FSV Buchdorf mit 10:6 Punkten als Vierter, nur knapp den Sprung aufs Podest und die gleichzeitige Qualifikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.