Zum Saisonauftakt gleich auf der Erfolgsspur

Posted on

Titel Nummer Vier für Zajitschek

Die Sommersaison 2018 der Stockschützen wurde in der Kühbacher Stockhalle mit den Kreismeisterschaften des Kreises 402 Schwaben eröffnet.

Vom Landkreis waren Schützen des FSV Buchdorf, der SpVgg Deiningen und vom VSC Donauwörth am Start.

Dabei mussten vier Durchgänge a 6 Schuss absolviert werden, mit verschiedenen Aufgaben.
Im Durchgang 1 musste der Stock möglichst nah an die Zieldaube platziert werden.
Im Durchgang 2 mussten 6 vorgegebene Stöcke mit verschiedenen Platzierungen aus dem Feld geschossen werden.
Im Durchgang 3 dann jeweils 3 Schuss in die linke und rechte hintere Ecke, wobei wiederum den Stock möglichst nahe an die Daube platziert
werden musste.

Durchgang 4 ist der schwerste, da hier seitlich platzierte Zielstöcke von innen, links und rechts angeschossen werden müssen, um dann mit dem eigenen Stock möglichst in die Mitte des Spielfeldes zu kommen.

Mit vier weiteren Versuchen müssen dann vorgegebene, platzierte Zielstöcke mit Gefühl so aufgegeben werden, dass diese wiederum möglichst nahe an die Zieldaube
platziert werden, was absolute Präzision von den Schützen erfordert.

Die Donauwörther Michael Schröttle und Leonhard Kempter belegten die Plätze 35 und 38.
Felix Besel von der SpVgg Deinigen erreichte den 37 Platz und sein Vereinskamerad Bernd Siegfried belegteRang 25.
Die Buchdorfer Dominik Walter erreichten Rang 36, Franz Klemm Rang 23, Franz Schmidt den 17 Rang (114 Punkte) und Ernst Häckel mit 120 Punkten den 12 Platz.

Noch besser machte es Achim Schreiber vom VSC Donauwörth, der mit guten 124 Punkten (34/50/20/20) den 8ten Platz erreichte.

Den Vogel schoss dann aber der dreifache Kreismeister Gerald Zajitschek ab, als dieser zur Hochform auflief.

Gute 40 Punkte im Massen, noch bessere 50 Punkte im Stockschiessen, ließ Zajitschek dann weitere gute 34 Punkte beim Massen in die Ecken folgen.
Als er dann bei den ersten beiden Versuchen 6 Punkte und optimale 10 Punkte beim Kombinieren folgen ließ, kletterte die Punktzahl gar auf 140 Punkte.
Weitere 3 Sechser beim Aufgeben ließen dann die Punktzahl auf hervorragende 158 Punkte anwachsen. Eine Punktzahl, die in den letzten Jahren nur einmal bei diesen Meisterschaften übertroffen wurde.

Zajitschek durfte somit seinen bereits vierten Titel feiern, vor dem Bundesligaschützen Luis Merkl vom TSV Kühbach, der ausgezeichnete 151 Punkte erreichte und dem Bayernliga-
schützen Michael Grund, vom EC Haslangkreit der wiederum starke 149 Zähler erreichte.

Die beiden Augsburger Erwin Pehmer (134 Punkte) und Florian Faber (129) folgten auf den Rängen vier und fünf.

Mit der Mannschaft (3 Schützen) reichte es zu Rang Drei und der bronzenen Meisterschaftsnadel mit erzielten 369 Punkten.

Hier siegte der EC Haslangkreit mit 392 Zählern vor dem TSV Kühbach, der es auf 374 Punkte brachte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.